Neue E-Ladesäulen bei BMW-Kruft

evo kooperiert mit dem traditionsreichen Oberhausener Autohaus

Auf dem Gelände des Oberhausener BMW-Autohauses Kruft sind in Zusammenarbeit mit der evo zwei neue Ladesäulen für Elektrofahrzeuge entstanden.

Eine der Säulen befindet sich unmittelbar auf dem Betriebsgelände des Autohauses. Hier können Kunden des Autohauses während der Öffnungszeiten ihr Elektrofahrzeug aufladen. „Mit der neuen Ladesäule bieten wir unseren Kunden einen weiteren Servicevorteil. Wir freuen uns, dass die evo dabei die technische Betriebsführung der Ladestation übernimmt“, erklärt Gerret Hagemeier vom BMW-Autohaus Kruft.

Der zweite neue Ladesäulen-Standort liegt zwar ebenfalls auf dem Betriebsgelände des Autohauses, bleibt aber auch außerhalb der Öffnungszeiten durchgehend zugänglich und wird von der evo als öffentliche Ladeinfrastruktur betrieben.

„Der Erfolg der Elektromobilität ist in hohem Maße von der Qualität der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur abhängig. Die evo ist stets auf der Suche nach neuen Standortoptionen, um das Ladesäulennetz in der Stadt Schritt für Schritt weiter auszubauen. Dass das Autohaus Kruft nun die notwendige Fläche für eine weitere frei zugängliche Ladesäule im Stadtgebiet zur Verfügung gestellt hat, bietet uns die Chance, Elektromobilität in Oberhausen wieder ein kleines Stück weiter voranzubringen“, freut sich Marco Bielarz, der sich bei der evo um das Thema Elektromobilität kümmert.

Unser obiges Foto zeigt Gerret Hagemeier (BMW-Autohaus Kruft; li.) und Gregor Sieveneck (evo; re.).

 

Daniel Mühlenfeld

Pressesprecher | T 0208 835-2294 | Edaniel.muehlenfeld(at)evo-energie.de

Zurück