PHOTOVOLTAIK ALTANLAGEN


Welche Lösungen bietet die evo an?

Um Sie bestmöglich vor und nach dem Förderauslaufen zu unterstützen, bieten wir Ihnen ein Rundum-sorglos-Paket an, welches Sie sich nach Ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen können. Im Rahmen des evo Anlagen-Check-Ups besprechen wir mit Ihnen verschiedene Möglichkeiten:

Volleinspeisung

Sie wollen mit wenig Abwicklungsaufwand und ohne weitere Investitionen Ihre Anlage weiterbetreiben oder Ihre Anlage weist Mängel auf, dessen Reparatur sich nicht mehr rentiert? Dann ist die Volleinspeisung die richtige Wahl!

Sie speisen den erzeugten Photovoltaikstrom wie bisher in das öffentliche Stromnetz ein und schließen mit uns einen Stromabnahmevertrag im Rahmen der sonstigen Direktvermarktung gemäß § 21 b EEG, so dass Sie den Strom an uns veräußern. Bei dieser Variante entstehen keine zusätzlichen Umrüstkosten sowie Aufwände.

Umstellung auf Eigenverbrauch

Sie legen Wert auf Unabhängigkeit, wollen Ihren Solarstrom nicht nur produzieren, sondern auch selbst verbrauchen und zeitgleich Stromkosten einsparen? Die Umstellung auf Eigenverbrauch macht dies möglich! Diese Variante empfehlen wir Ihnen bei einer intakten Photovoltaikanlage in Zeiten von steigenden Strompreisen.

Qualifiziertes Fachpersonal stellt Ihre Anlage auf Eigenverbrauch um, so dass Sie bis zu 30 % des erzeugten Solarstroms zur Deckung Ihres Haushaltbedarfs verwenden und damit den Netzstrombezug substituieren können. So können Sie Ihren eigenen (kostenlosen) Solarstrom für Ihren täglichen Strombedarf ganz einfach verwenden.

Eigenverbrauchsoptimierung

Sie möchten Ihren Eigenverbrauch weiter erhöhen, um so viel Solarstrom wie möglich selbst zu nutzen? Je nach Verbrauchsverhalten empfehlen wir die Erweiterung mithilfe eines Batteriespeichers bzw. einer Wallbox. Gerne beraten wir Sie im Rahmen unseres Anlagen-Check-Ups.

Wussten Sie, dass mit einer Eigenverbrauchsoptimierung bis zu 55 % Ihres Strombedarfs gedeckt werden können?

Kauf und Installation unseres Batteriespeichers

Mit der Erweiterung eines Batteriespeichers kann ein Eigenverbrauchsanteil von bis zu 55 % erzeugt werden, da der tagsüber überschüssig erzeugte Solarstrom in dem Batteriespeicher zwischengespeichert und abends, wenn die Anlage keinen Strom erzeugt, verbraucht werden kann.

Kauf und Installation unserer Wallbox

Sie möchten auch unterwegs von Ihrem Solarstrom profitieren und haben bereits ein E-Auto oder überlegen sich eins anzuschaffen? Dann kann sich die Erweiterung um eine Wallbox rentieren. Fahren Sie mit Ihrem eigenen Solarstrom durch die Stadt!

Ihr E-Auto kann tagsüber nicht aufgeladen werden? Kein Problem, eine Kombination mit einem Batteriespeicher ist hier die richtige Wahl. Sprechen Sie uns an.

Ihren teileingespeisten Solarstrom nehmen wir Ihnen selbstverständlich analog zur Volleinspeisung in allen Varianten mit einer Eigenverbrauchsnutzung im Rahmen der sonstigen Direktvermarktung nach § 21 b EEG ab und vergüten ihn, so dass ein legaler Weiterbetrieb gewährt ist.

Die nächsten Schritte:

Von der Beratung bis zum Weiterbetrieb Ihrer Anlage

1.

evo Anlagen-Check-Up

Zunächst beauftragen Sie uns mit einem Anlagen-Check-Up, welcher von einem unserer Experten im Bereich Photovoltaik durchgeführt wird. Dieser Termin wird bei Ihnen Vor-Ort durchgeführt.

2.

Beratung vor Ort

Unser Experte prüft Ihre Anlage und berät Sie in Bezug auf eine mögliche Eigenverbrauchsumstellung und dessen Optimierung, so dass wir mit Ihnen gemeinsam eine Lösung individuell abgestimmt auf Ihre Anlage und Ihr Verbrauchsverhalten finden.

3.

Vertrag mit der evo

Sie schließen einen Vertrag mit der evo und genießen weitere Vorteile:

  1. Ummeldung der Anlage bei der Oberhausener Netzgesellschaft als Lieferant der evo.
  2. Unterstützung der Beantragung der Versorgererlaubnis beim örtlich zuständigen Hauptzollamt. Die evo übernimmt für Sie alle anfallenden Pflichten.
4.

Weiterbetrieb mit der evo

Die evo gewährt Ihnen als Stromabnahmepartner im Rahmen der sonstigen Direktvermarktung einen legalen Weiterbetrieb und setzt mit Ihnen die unten aufgeführten Lösungsbausteine (Anlagen-Check-Up) um.

Der Anlagen-Check-Up der evo

Der Anlagen-Check-Up wird von unserem Photovoltaik-Expertenteam durchgeführt und dient Ihnen als Entscheidungsgrundlage zur weiteren Nutzung Ihrer vorhandenen Photovoltaikanlage. Er umfasst folgende Bestandteile:

  • Terminkoordination
  • An- und Abfahrten des evo-Kundenberaters
  • Vor-Ort Begehung
  • Betrachtung und Dokumentation der relevanten technischen Gegebenheiten
  • Prüfung, ob die Installation grundsätzlich möglich ist bzw. welche technischen Maßnahmen
  • dafür zzgl. geschaffen werden müssen
  • Individuelle Lösungsvorschläge zur Anlagenoptimierung
  • Beratung rund um Ihre Fragen zum Thema Photovoltaik, Eigenverbrauch und Batteriespeicher

 

Sie erhalten einen Projektbericht sowie auf Wunsch ein Angebot über die gewünschten Umbau- bzw. Optimierungsmaßnahmen.

Der Anlagen-Check-Up kostet 96 Euro und wird nach Durchführung in Rechnung gestellt.

Bei Vertragsschluss werden die Kosten für den Anlagen-Check-Up gutgeschrieben.


Weitere Fragestellungen:

Was passiert nach Ablauf der Förderung?

In diesem Jahr wird das EEG 20 Jahre alt und somit laufen zum 1. Januar 2021 alle vor dem 01.04.2000 in Betrieb genommene EEG-Anlagen zur Stromerzeugung aus der garantierten zwanzigjährigen Einspeisevergütung und verlieren zugleich das Einspeiseprivileg nach § 11 Abs.1 EEG, so dass eine über den Förderzeitraum hinausgehende Einspeisung in das öffentliche Stromnetz  zu einer Rechtswidrigkeit führt, die strafrechtlich verfolgt werden kann. Daher sind die Anlagenbetreiber aufgefordert zu handeln.

Dieser Handlungsbedarf besteht, weil ein legaler Weiterbetrieb ausschließlich mit einer veränderten Veräußerungsform im Rahmen der sonstigen Direktvermarktung gemäß § 21 b EEG möglich ist. Hierbei ist der Anlagenbetreiber dazu verpflichtet, sich einen Stromabnehmer für seinen eingespeisten Solarstrom zu suchen. So hat er mit dem Förderauslauf und der Umstellung auf die sonstige Direktvermarktung rechtliche Pflichten einzuhalten.

Da diese jedoch für den Anlagenbetreiber häufig undurchsichtig sind, bieten wir Ihnen einen Anlagen-Check-Up im Rahmen eines Vor-Ort-Termins an, der von unserem qualifizierten Photovoltaik-Expertenteam durchgeführt wird. Dabei klären wir Ihre offenen rechtlichen Fragen, begutachten die Anlagenbeschaffenheit für einen möglichen Weiterbetrieb und informieren Sie über potenzielle Erlösmöglichkeiten außerhalb der EEG-Förderung, denn die Photovoltaikanlagen sind oftmals weitere zehn Jahre betriebsfähig. So können wir gemeinsam mithilfe unseres breit aufgestellten Photovoltaik-Angebots eine auf Sie zugeschnittene Lösung konzipieren und stehen Ihnen damit als kompetenter Lösungspartner zur Seite.

Was passiert, wenn ich nichts mache?

Wer eine Anlage besitzt, dessen Förderung abgelaufen ist und nichts tut beziehungsweise die Anlage einfach weiterlaufen lässt, betreibt eine „wilde Einspeisung“ in das öffentliche Stromnetz, die strafrechtlich verfolgt werden kann. Darüber hinaus können Verstöße zu einer Unterbrechung der Netznutzung und Anschlusstrennung führen.

Fällt meine Anlage weiterhin unter das EEG?

Ja, auch nach dem Förderauslauf fällt die Anlage unter das EEG. Daher sind weiterhin Pflichten wie die Einhaltung des Einspeisemanagements zu beachten. Darüber hinaus ist jegliche Änderung wie der Austausch, Verkauf oder die Außerbetriebnahme der Anlage dem Netzbetreiber mitzuteilen.

Für den Fall, dass ein Weiterbetrieb angestrebt wird, sind die rechtzeitigen An- und Ummeldepflichten des künftigen Direktvermarkters inklusive Benennung des Bilanzkreises einzuhalten. Diese Änderungen sind analog dem Marktstammdatenregister zu melden.

Gut zu wissen: Wird ein Vertrag mit der evo AG für die Stromabnahme abgeschlossen, so übernehmen wir diese Pflichten dienstleistend als Service für Sie.

Welche Erlösmöglichkeiten bieten sich?

Zwar erhalten Anlagenbetreiber nach Auslauf der EEG-Förderung gemäß § 48 Abs. 1 EEG keine weitere Einspeisevergütung, aber es bestehen dennoch Erlösmöglichkeiten:

Der eingespeiste Solarstrom wird in Anlehnung an den börsenüblichen Marktpreis abzüglich einer Verwaltungs- und Bilanzierungsgebühr vergütet. Zusätzlich können Sie Erlöse durch die Umstellung auf Eigenverbrauch und dessen Optimierung generieren, da somit der Netzstrombezug (ca. 30 ct/kWh) reduziert wird. Auf den eigenverbrauchten Solarstrom sind ausschließlich 40 % der EEG-Umlage zu entrichten (Stand 2020: 2,7 ct/kWh), so dass pro Kilowattstunde eine Ersparnis von  27,3 Cent  im Vergleich zum Versorgungstarif möglich ist.

Was macht die evo mit meinem Strom?

Wir nehmen Ihren Solarstrom in unserem Ökostromprodukt auf. So erhalten sie die Möglichkeit sich vollumfänglich mit Grünstrom zu versorgen. Getreu dem Motto: Ökostrom aus Oberhausen für Oberhausen!

Lohnt sich ein Weiterbetrieb?

Ob sich ein Weiterbetrieb Ihrer vorhandenen Photovoltaikanlage lohnt, muss individuell betrachtet werden. Oftmals sind die Anlagen weitere zehn Jahre betriebsfähig, so dass sich eine Umstellung auf Eigenverbrauch und die damit einhergehende Substitution des Bezugsstroms am meisten lohnt. Jedoch ist die Entscheidung im Einzelfall zu treffen.

Nutzen Sie unseren Anlagen-Check-Up zur Beurteilung Ihrer Anlagenbeschaffenheit. Unsere Photovoltaik-Experten beraten Sie gern!

Was muss ich bei der Umrüstung auf Eigenverbrauch beachten?

Der Umrüstungsaufwand ist individuell von der Anlage abhängig und wird im Rahmen des Anlagen Check-Ups bestimmt. Hierbei ist beispielsweise zu überprüfen, ob die Kabelwege für eine Umrüstung verändert werden müssen. Darüber hinaus muss aus Abrechnungsgründen ein weiterer Zähler eingebaut werden, um die Eigenverbrauchsmenge bestimmen zu können. Ist hierzu jedoch nicht ausreichend Platz im Zählerschrank, muss dieser erneuert werden. Unsere Experten beraten Sie gerne.

evo Anlagen-Check-Up

Für den Weiterbetrieb der Anlage übernimmt die evo alle anfallenden Pflichten.

Jetzt beauftragen!