// 24.11.2022

Antworten zu Blackout bzw. Stromausfall in Oberhausen

Ratgeber
Seiteninhalt

Derzeit werden uns zahlreiche Fragen zur Sicherheit der Energieversorgung gestellt. Häufig äußern Kundinnen und Kunden Ängste vor einem Blackout, also einem totalen Stromausfall. Wir möchten Sie beruhigen: Ein Blackout ist sehr unwahrscheinlich. Wir sind in Oberhausen gut aufgestellt und auch für den Ernstfall vorbereitet.

Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

Es ist wichtig zu verstehen: Oberhausen wird nicht durch ein einzelnes Stromnetz versorgt, sondern durch verschiedene vorgelagerte Netze. Ein schwerwiegendes Ereignis, das alle Netze gleichzeitig ausfallen lässt, ist höchst unwahrscheinlich. Lokale Stromausfälle einzelner Straßen sind grundsätzlich immer möglich, beispielsweise durch den Defekt eines Betriebsmittels oder Verursachung Dritter. Für diese Fälle sind die Kolleginnen und Kollegen der Oberhausener Netzgesellschaft rund um die Uhr für Sie im Einsatz.

Kann der Einsatz von Heizlüftern und Radiatoren zur Überlastung des Stromnetzes führen?

Durch den vermehrten gleichzeitigen Einsatz von Heizlüftern und Radiatoren kann es zu lokalen Stromausfällen kommen, da die Netze für diese Last nicht ausgelegt sind. Bitte vermeiden Sie den Einsatz solcher Geräte. Das schont auch Ihren Geldbeutel, denn aufgrund des hohen Energieverbrauchs wird es sonst sehr teuer für Sie. Heizlüfter sind keine Alternative zur Gasversorgung. Sie können und sollen weiterhin mit Gas heizen. Wichtig ist, dass Sie nachhaltig mit Energie umgehen. Solange jeder an der Senkung seines Energieverbrauches arbeitet, ist zurzeit davon auszugehen, dass wir bei den aktuellen Füll[1]ständen der Gasspeicher in Deutschland durch den Winter kommen. Als Faustregel kann man zugrunde legen: 1 Grad Senkung der Raumtemperatur führt zu einer Energieeinsparung von bis zu 6 Prozent.

Wie ist das Stromnetz in Oberhausen geschützt?

Das Stromnetz und seine Anlagen werden vor einer Überlastung durch Sicherungen geschützt. Diese lösen aus, wenn eine Überlast eintritt, um bleibenden Schaden von den Anlagen fernzuhalten. Das Oberhausener Stromnetz hat deutschlandweit eine der geringsten Ausfallraten. Durch stetige Investition und Instandhaltung stellt die Oberhausener Netzgesellschaft sicher, dass Sie zuverlässig mit elektrischer Energie versorgt werden.

Wie würde sich ein Stromausfall auf die Wärmeversorgung auswirken?

Bei einer Stromversorgungsunterbrechung wäre auch die Wärmeversorgung in dem betroffenen Gebiet beeinträchtigt. Die in Häusern installierten Gasgeräte oder auch Wärmepumpen könnten keine Wärme erzeugen, da die Steuereinheiten dieser Geräte Strom benötigen. Dadurch wäre der Betrieb und somit auch die Wärmeerzeugung unterbrochen. Die Wärmeversorgung durch Fernwärme ist davon ab[1]hängig, ob die Pumpen, die das heiße Wasser durch das Fernwärmenetz transportieren, ebenfalls von der Stromversorgungsunterbrechung betroffen sind. Da die Pumpen gegebenenfalls in einem anderen Teilnetz installiert sein können und dadurch nicht von lokalen Stromversorgungsunterbrechung betroffen sind, kann die Wärmeversorgung weiterhin erfolgen. Dies ist bei der sogenannten direkten Versorgung der Fall. Sollte es sich bei der Hausstation in einem Gebäude um eine „indirekte“ Anlage handeln, würde auch hier die Wärmeversorgung ausfallen, weil die Steuereinheiten nicht mit Strom versorgt werden